Massage

Die Massage dient zur mechanischen Beeinflussung der Haut, Bindegewebe und Muskulatur durch Dehnungs-, Zug – und Druckreiz. Die Wirkung der Massage erstreckt sich von der behandelten Stelle des Körpers über den gesamten Organismus und schließt auch die Psyche mit ein. Die Massage im weitesten Sinne ist eines der ältesten Heilmittel der Menschheit.

Ziel der Behandlung:

  • Lösen von Verspannungen und Verhärtungen
  • Entspannung und Wohlbefinden
  • Schmerzlinderung
  • Verbesserung des Stoffwechsels

Für welche Patienten ist diese Methode geeignet?

  • rheumatischen Beschwerden
  • Rückenschmerzen
  • Nackenschmerzen
  • verhärtete Muskulatur (z.B. nach intensiven sportlichen Leistungen)
  • Kopfschmerzen, Migräne
  • verspannter Rücken- und Nackenmuskulatur
  • Bewegungseinschränkungen (z.B. durch eine verspannte oder verkürzte Muskulatur)